Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

WES 2014 (12.06.2015)

Wuff, gestatten, mein Name ist Rocco und ich bin seit Anfang September der "Firstdog", weil mein Frauchen, Gerda Mittag, ja Leiterin des Arbeitskreises "Fürhundhalter" in Niedersachsen / Bremen ist.

 

Mir kam das alles ja nicht so ganz geheuer vor, denn so ein Treffen habe ich mit meinen zwei Jahren noch nie gemacht und dann gleich in leitender Funktion. Und was war das für ein tolles Wochenende!

 

Aber nun im Einzelnen: viele meiner vierbeinigen Kumpel hatten ihre Frauchen und Herrchen davon überzeugt, schon am Mittwoch nach Bad Meinberg zu reisen um uns schon mal kennen zu lernen. Also, das Aura-Zentrum ist unter der neuen Geschäftsführung so richtig toll geworden. Im Eingang stehen sogar zwei Körbe mit Handtüchern für uns Hunde, damit putzen unsere Frauchen und Herrchen unsere Pfoten ab, wenn wir von draußen ins Haus Kommen. Sie sorgen auf diese Weise dafür, dass das Haus nicht ganz so schmutzig wird. Auf den Zimmern liegen kuschelige Decken und sogar Näpfe für uns bereit.

 

Ich habe in Bad Meinberg auch ein neues Hörzeichen gelernt, "STREIK". Nur weis ich nicht, was ich da genau machen soll. Aber den meisten Zweibeinern schien dieses Wort nicht zu gefallen, hatte doch dadurch die Deutsche Bahn Probleme, alle Teilnehmer pünktlich nach Bad Meinberg zu befördern.

 

AM Donnerstagnachmittag konnte mein Frauchen aber trotzdem rund 50 Zweibeinige und 32 vierbeinige Teilnehmer begrüßen.

Und wo die überall herkamen, aus 10 Bundesländern, hat mein Frauchen mir erklärt und dass sie dadrauf stolz sei. Auch meine anderen Fellnasen in der Arbeitskreisleitung waren begeistert, so viele alte und neue Spielgefährten zu treffen. Allerdings waren die meisten von uns von der Anreise sehr müde und verschliefen die Vorstellungsrunde und die beiden Vorträge am Abend.

 

So richtig ging es dann ja auch am Freitag erst los. Aktive Unterordnung mit Gunther Boldhaus. He, prima, wir haben das toll gemacht! und wurden ganz viel gelobt. Am Ende durften wir sogar noch durch den Wald toben. Was für ein Spaß bei dem tollen Herbstlaub.

 

Am Nachmittag bekamen unsere Herrchen und Frauchen von Liane Thiemann und ihrem Mann Ludger erklärt, dass sie, wenn sie demnächst etwas von uns möchten, sich auf unsere Ebene begeben sollen. Ich glaube, die haben das noch nicht ganz verstanden, denn keiner der Zweibeiner krabbelte anschließend auf dem Boden herum. Oder ob ich die Körpersprache der Menschenn noch nicht verstanden habe?

 

Am Samstag kam dann meine Tierärztin, Ramona Saba-Buttkewitz und ich konnte sie allen meinen Kumpels vorstellen. Den Zweibeinern erklärte sie dann ganz viel zum Thema Allergien. Das fand ich so interessant, dass ich mein SOnnenbad unterbrach und aufmerksam zuhörte.

 

Am Nachmittag war dann Herr Holle vom Kleintierkrematorium "Rosengarten" aus Badbergen zu Gast und erklärte, wie das alles funktioniert und welche möglichkeiten es gibt, wenn wir Vierbeiner einmal über die "regenbogenbrücke" gehen müssen.

 

Am Abend wurde es dann richtig lustig. Martin Nolte aus Detmold kam mit seiner Frau Evelin und las aus seinen Beiden Hundebüchern ganz lustige Geschichten vor. Es wurde dabei viel gelacht.

 

Am Sonntag wurde es noch mal ganz spannend. Michael Müller, der Präsident des Bundesverbandes der Taxi- und Mietwagenverbände, stellte sich den Fragen der Zweibeiner und will sich nun gemeinsam mit der Arbeitskreisleitung Niedersachsen / Bremen dafür einsetzen, dass wir demnächst, wenn unsere Zweibeiner mit uns Taxifahren wollen, weniger Probleme mit den Taxifahrern haben. Aber dazu gibt es einen sepearten Bericht von meinem Herrrchen.

 

Mir und allen anderen hat das Seminar so gut gefallen, dass wir alle im nächsten Jahr vom 29.10 bis 01.11.2015 wieder zum Seminar für Führhundhalter nach Bad Meinberg kommen wollen.

 

Ein freundliches Wuff

Euer Rocco

[alle Schnappschüsse anzeigen]